Klaas Huizing

Gottes Genosse

Eine Annäherung an Karl Barth

  • Zum 50. Todestag Karl Barths am 10. Dezember 2018
  • Eine Biografie des “Che Guevara” der Protestanten
  • Ein Zugang zu seiner bis heute prägenden Theologie

Format:
Gebunden mit Schutzumschlag und Leseband

ISBN:
978-3-946905-50-9

Preis:
20,00

Inhaltliche Beschreibung:

Der Kirchenvater des 20. Jahrhunderts

Revolutionäre werden vom Publikum geliebt. Karl Barth (1886-1968) war der Che Guevara der Protestanten. Die Barmer theologische Erklärung (1934) mit ihrer deutlichen Stellung gegen das totalitäre Hitler-Deutschland trägt seine Handschrift. Nach 1945 sprach er sich gegen die Wiederbewaffnung Deutschlands aus und weigerte sich, gegen den Kommunismus mit gleicher Schärfe wie damals gegen die Nationalsozialisten Stellung zu beziehen. Barth schaffte es auf die Titelseite des Spiegels und des New York Times Magazines. Zu seinem achtzigsten Geburtstag gab es eine Sondermarke der Deutschen Post. Die dreizehn Riesenbände seiner Kirchlichen Dogmatik und sein Römerbriefkommentar gehörten über Jahrzehnte zur Standardausführung einer Theologen-Bibliothek.

Der Schweizer evangelisch-reformierte Theologe Karl Barth, geboren am 10. Mai 1886, gestorben am 10. Dezember 1968, gilt im Bereich der europäischen evangelischen Kirchen aufgrund seines theologischen Gesamtwerks als „Kirchenvater des 20. Jahrhunderts“.

Klaas Huizing, geboren 1958, lehrt an der Universität Würzburg Systematische Theologie und Ethik. Neben zahlreichen wissenschaftlichen Werken und mittlerweile zwölf Romanen ist der promovierte Theologe und  Philosoph ein gefragter Sachbuchautor.